Blog

Buchungsgeschenke

oder auch Win-win-Geschenke

Kennt ihr dieses Funkeln in den Augen der Gäste am Tisch, wenn man von den (Weiter)-Buchungsgeschenken erzählt? Man sieht förmlich, wie es im Kopf der anwesenden Damen und Herren anfängt zu arbeiten…

  • Wann könnte ich denn bei mir diese Präsentation veranstalten?
  • Wen kann ich alles einladen?
  • Bekomme ich genügend Leute zusammen?

Diese und andere Fragen schießen durch ihre Gedankenwelt. Und wenn wir dann eine gute, authentische und vor allem auch spannende und inspirierende Präsentation «abliefern», können wir guter Dinge sein, dass mindestens ein anwesender Gast eine Weiterbuchung vereinbart, und sein Geschenk gleich mitnehmen kann. Ich habe die Buchungsgeschenke jeweils immer bei mir am Platz, wo ich nach der Präsentation die Bestellung mit jedem Gast nochmal durchgehe und anfallende Fragen unter vier Augen geklärt werden können.

Bei dieser Gelegenheit lohnt es sich die Buchungsgeschenke nochmal zu erwähnen und zu zeigen, und natürlich kann man auch die Vorteile und weiteren Geschenke, die eine Gastgeberin erwarten, nochmal erläutern. Das hilft, eine Weiterbuchung zu fixieren. Es gibt nur eine zu erfüllende Vorgabe bei dem Termin und das ist, dass dieser innerhalb der folgenden 3 Monate nach der gerade stattgefundenen Präsentation festgelegt werden muss. Natürlich freuen wir uns auch über jede andere Buchung. Allerdings gibt es für spätere Termine kein Buchungsgeschenk, aber von den anderen Angeboten kann die Gastgeberin weiterhin profitieren.

Eine Chance auf eines der exklusiven Buchungsgeschenke hat aber nicht nur eine Weiterbucherin direkt auf einer Präsentation. Auch eine Gastgeberin, die einen Präsentationstermin innerhalb von  3 Monaten nach Kontaktaufnahme (telefonisch, persönlich, per Rauchzeichen oder wie auch immer) mit mir vereinbart, kommt in den Genuss eines Buchungsgeschenkes. Diese Gastgeberin darf sich dann an Ihrem Abend eines der 3 Geschenke aussuchen. Habt also immer genügend dabei!

Warum ich es auch Win-win-Geschenke nenne? Die Geschenke sind großartige Extras, die nicht auf «normalem Weg» bestellbar sind. Sie ermöglichen uns, den Kunden eine Weiterbuchung noch schmackhafter zu machen, immer ausgebucht zu sein und unser Geschäft anzukurbeln. Die zukünftige Gastgeberin freut sich über bzw. auf dieses exklusive Geschenk, das sie nichts kostet, und wir dürfen einen wundervollen Abend, mit meist ebenso tollen Menschen erleben, die genialen GONIS-Produkte zeigen und noch Geld dabei verdienen. Dabei gewinnt einfach jeder auf seine Weise. Oder wie seht ihr das?

Die Buchungsgeschenke richtig in Szene gesetzt:

Ich habe mir angewöhnt, mit jedem Buchungsgeschenk etwas zu kreieren, damit sich meine zukünftige Gastgeberin die eine oder andere Idee abgucken oder sich zumindest inspirieren lassen kann. Wenn eine «GONIS-Einsteigerin» bei euch sitzt, ist sie wahrscheinlich sowieso erstmal ein bisschen überfordert, all die Infos und Produkte einzuordnen und nimmt sicher gerne soviel Inspiration wie möglich mit ihrem Geschenk und dem Katalog mit nach Hause. Außerdem kann man die Sachen viel besser anpreisen, wenn man weiß, womit man es zu tun hat. Ich habe euch exemplarisch ein paar Fotos gemacht, damit ihr sehen könnt, was ich aktuell zur Präsentation mitnehme, um die Buchungsgeschenke zu präsentieren.

1. Rosen aus Butterbrotpapier

Wie man die Rosen macht? Dazu findet ihr ganz viele Anleitungsvideos im Internet. Einmal habe ich die Butterbrottüte mit den Musiknoten aus dem Party Time-Stempelset mit InkEffekt Anthrazit, Lindgrün und Silber rundherum bestempelt, die Rose geformt, mit OutdoorDecor Beere und dem Schwämmchen ein paar Akzente gesetzt und mit RubbelColl auf einen Schaschlikspieß (grün eingefärbt mit OutdoorDecor Blattgrün) geklebt.

Die anderen beiden Rosen habe ich mit den Aqua-XXL Stiften einmal quer gestreift ganz fein und einmal längs gestreift mit stärkerem Druck eingefärbt, und mit dem breiten Wassertankpinsel vermalt. Trocknen lassen, Rose formen, auf ein Schaschlikspieß kleben und schon fertig. Bei den Querstreifen habe ich die seitlichen Falzflächen weiß gelassen. Beim Längsstreifen-Muster habe ich diese eingefärbt. Die Möglichkeiten für so einen Rosenstrauss sind unglaublich vielfältig. Probier’s doch einfach mal aus.

 

2. Karte «Sorry»

Die Karte spricht eigentlich für sich selbst. Aquarellpapier lässt sich super so zerreissen, dass diese breiten Ränder entstehen. Dieses Mal habe ich nicht direkt mit den Aqua-XXL aufs Papier gemalt, sondern mit dem ArtKnife etwas von der jeweiligen Spitze abgeschabt, mit Wasser verflüssigt und dann die gerissenen Papierränder eingefärbt. Auf das noch nasse Papier habe ich anschliessend von einer anderen Farbe auf die gleiche Weise wie oben, kleine Farbsplitter drauf geschabt und mit dem Wassertankpinsel nur leicht nach unten verwischt. Dadurch entstehen diese Farbakzente. Dann mit RubbelColl übereinander kleben (ACHTUNG: die Lücke vorher mit schwarzem Papier unterlegen), die Kulleraugen aufkleben, und das «Sorry» aus dem Set Familienfeste mit InkEffekt Anthrazit aufstempeln. Ein witziger Nebeneffekt bei dieser Karte ist, dass wohl jeder eine andere bedauernde kleine oder große Kreatur vor seinem inneren Auge sieht, die sich da versteckt.

 

3. Kugelschreiber mit Tintenfisch auf Korallenriff

Die eine oder andere hier, denkt jetzt vielleicht, dass dieses Arrangement doch eher einen sehr hohen Schwierigkeitsgrad hat. Aber ich kann euch versichern, es sieht schwieriger aus, als es tatsächlich ist. Okay, der Tintenfisch war doch ein bisschen knifflig. Wenn man sich an diesen (noch) nicht heranwagt, kann man auch einen Fisch oder ein Boot oben auf den Kugelschreiber setzen. Das Korallenriff ist aber eine unfassbar coole Gelegenheit, euch mit allen möglichen Mustern und den verschiedenen Werkzeugen vertraut zu machen, zu experimentieren und eurer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Nutzt die super Gelegenheit euch mithilfe der Buchungsgeschenke auszubuchen! Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Glück dabei und jede Menge Spass mit dem, was ihr tut! Weitere Anregungen findet ihr auch im aktuellen GONIS Katalog.

Liebe und kreative Grüße
Eure Daniela